Zum Picknick auf die Halde Hoheward
Gut gelaunt und bei herrlichem Sonnenschein machten sich die Kottenradler:innen auf den Weg. Durch Westerholt über die Bahntrasse „Allee des Wandels“ radelten wir auf die Halde. Mit etwas Anstrengung und elektrischer Unterstützung wurden wir oben mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Das Picknick, welches vor der Tour am Kotten verteilt wurde, hat allen gut getan. Nach der Rast und einer Rundfahrt über die Halde ging es steil hinab auf das Gelände der „Zeche Ewald“ und in die „Resser Mark“. Über ausgesuchte Wege, vorbei an Schloss Berge, über das Gelände der „Blau/Weißen“ radelten wir auf der Hugobahntrasse in Richtung „Kotten Nie“.

Kottenradler sind erfolgreich gestartet

Am 13.04.2022 war es endlich so weit. Bei herrlichem Wetter konnte, nach dem Regenwetter in der Vorwoche, die erste Tour starten. Über abwechslungsreiche und teilweise unbekannte Wege ging es zu interessanten Zielen. Zitat eines Radlers während der Tour: „Wo sind wir hier eigentlich, hier war ich noch nie?“

Auch der erste Kottenradler Stammtisch war ausgebucht und bot interessante Erkenntnisse rund um das Fahrradfahren im Straßenverkehr. Allgemeiner Tenor: „Bitte mehr davon!“
Grünkohlessen auf der Tenne
Die Kottenradler stimmen sich auf die Saison 2023 ein

Die Kottenradler vom Kotten Nie haben eine erfolgreiche erste Saison in gemütlicher Runde bei Grünkohl und selbst gebrautem Bier abgeschlossen.  Alle Touren des letzten Jahres waren ausgebucht.

Gleichzeitig wurde das neue Programm für 2023 vorgestellt und -wie man sieht- mit viel Beifall bedacht.

Übrigens sind die Kottenradler  jetzt auch im Winter aktiv. 14-tägig finden „Winterliche Suppentouren“ statt. Nach einer kleinen Tour in der Mittagszeit gibt es danach in fröhlicher Runde auf der Tenne im Kotten zum Aufwärmen selbstgekochte heiße Suppen.

Siggi Iba und Dirk Sußmann haben das vergangene Jahr 2022 und den Ausblick 2023 vorgestellt.


 
21.01.2023